Absage Glühweinwanderung Fastnachtssonntag

Absage Glühweinwanderung Fastnachtssonntag

Stadtverwaltung und Fastnachtsvereine sagen Glühweinwanderung ab     

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens haben sich die Stadtverwaltung Frankenthal und die Frankenthaler Fastnachtsvereine gemeinsam dazu entschieden, die für Sonntag, 27. Februar geplante Glühweinwanderung abzusagen. Bei diesem so genannten „Glühwein-Walk“ hätten sich die Frankenthaler Fastnachtsvereine an einzelnen Ständen in der Innenstadt präsentiert.

„Wir hatten uns sehr darauf gefreut, den Frankenthaler Närrinen und Narrhalesen an diesem Tag eine kleine Alternative zum Umzug zu bieten. Leider halten wir mit Blick auf rasant steigende Infektionszahlen auch den geplanten Glühwein-Walk für nicht durchführbar“, so Bürgermeister Bernd Knöppel.

Thomas Kehl, Sitzungspräsident der Chorania und Vertreter der Frankenthaler Fastnachtsvereine ergänzt: „Fastnacht wie wir sie lieben, lebt von Freude, Ausgelassenheit und Nähe. In der aktuellen Situation ist daran nicht zu denken. Es wäre aber nicht nur eine Veranstaltung ‚mit angezogener Handbremse‘ – wir sehen uns als Fastnachtsvereine auch in einer gesellschaftlichen Verantwortung.“

Sobald es die Lage zulässt, möchten die Fastnachtsvereine sich in ähnlicher Weise präsentieren. Denkbar wäre beispielsweise eine gemeinsame Schorlewanderung im Sommer.

Kommentieren
Kommentar
Name
E-Mail