Beste Frankenthaler Stadtradler ausgezeichnet

Beste Frankenthaler Stadtradler ausgezeichnet

Stadtradeln Frankenthal 2020

Beste „Stadtradler“ ausgezeichnet

Beim zweiten Frankenthaler „Stadtradeln“, das vom 22. August bis 11. September stattfand, stiegen fast 1.600 Radler für den Klimaschutz in den Sattel. Die aktivsten unter ihnen wurden bei einer Preisverleihung am Dienstagabend (6. Oktober) auf dem Rathausplatz ausgezeichnet. Oberbürgermeister Martin Hebich würdigte das Engagement der Frankenthaler „Stadtradler“: „77 Teams haben im Aktionszeitraum rund 279.000 Kilometer zurückgelegt und somit 41 Tonnen CO2 eingespart. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verdienen ein dickes Lob und ein herzliches Dankeschön. Ohne ihr Engagement und ihre Fahrradbegeisterung könnten wir diese Erfolgsbilanz nicht ziehen.“ Mit dem vorläufigen Endergebnis liegt Frankenthal in den Städten in der Kategorie 10.000 bis 49.999 Einwohner bundesweit bislang auf Platz 6.

Stadtradeln 2020: Die Gewinner

Ihre Spitzenposition als „radelaktivstes Team“ aus dem vergangenen Jahr verteidigen konnten die Radler aus der KSB Frankenthal um Teamkapitän Benjamin Moos. Mit 25.805 Kilometern toppten sie sogar ihr Ergebnis aus 2019 (18.772 km). Auf Platz zwei folgen die „Frankenthaler Minis & Co“ mit 16.808 km (Teamkapitän: Stefan Mühl; 2019 ebenfalls Platz 2 mit 11.200 km). Einen Neueinsteiger gibt es auf Platz 3: Das Team der VT Frankenthal „VT immer in Bewegung“ um Teamkapitän Rainer Postel schaffte es mit 16.740 km auf Anhieb aufs Podium.

Bei den Teams mit den aktivsten Radlern lag mit 577,5 km pro Kopf das Team „Raymon“ vorne, gefolgt von „The Rebel Rabbits“ mit 559,9 km und den „Woogebauern“ mit 512,3 Pro-Kopf-Kilometern.

Aktivste Einzelperson war mit 1.555 km Joshua Gohl aus dem Team „KSB Frankenthal“. Damit verbesserte er sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz und darf sich über zwei Monate Training beim Fitnessstudio Body Street Frankenthal freuen. Den zweiten Platz erradelte sich – ebenfalls aus dem Team „KSB Frankenthal“ – mit 1.225 km Holger Lutz. Er erhält einen hochwertigen Helm. Der Drittplatzierte Lothar Hauswald (1.221 km, Offenes Team) wird mit einem hochwertigen Fahrradschloss belohnt. Helm und Schloss werden zur Verfügung gestellt von Fahrrad Gruber.

Ihren Vorjahrestitel ebenfalls verteidigen konnte die Kita Sapperstraße als beste Kita. Leiter Simon Schwientek nahm den Preis stellvertretend für die wohl jüngsten Teilnehmer entgegen. Mit 2.957 Kilometer steigerten sie ihr Ergebnis aus dem letzten Jahr um rund 1.700 km (2019: 1.228 km).

Als beste weiterführende Schule wurde erneut das Albert-Einstein-Gymnasium mit 48.220 Kilometern (2019 ebenfalls beste weiterführende Schule mit 47.709 km) ausgezeichnet. Stellvertretend für 488 Teammitglieder nahmen Schulleiterin Sabine Schanz und Teamkapitän Andreas Pfeiffer an der Preisverleihung teil. Das AEG liegt nicht nur in Frankenthal vorn, sondern wurde bereits am Freitag (2. Oktober) durch die Sparkasse Rhein-Haardt als radaktivste Schule im Kreis (Frankenthal, Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße) ausgezeichnet.

Außerdem ausgezeichnet wurde „Stadtradel-Star“ Beigeordneter Bernd Leidig für 272 gefahrene Kilometer. Er hatte im Aktionszeitraum gänzlich auf sein Auto verzichtet. Die aktivsten Parteien erhielten ebenfalls Urkunden. Hier belegte die SPD Frankenthal mit dem Team „Rote Radler“ mit 7.504 km und 30 Radelnden den ersten Platz, gefolgt von den Grünen (6.408 km, 32 Radelnde), der CDU Frankenthal (4.337 km, 17 Radelnde), der FWG Frankenthal (3.162 km, 20 Radelnde) und der FDP Frankenthal (122 km, 1 Radelnder).

Unterstützer der Aktion

Geld- und Sachpreise wurden zur Verfügung gestellt vom Fitnessstudio Bodystreet Frankenthal, Fahrrad Gruber und den Stadtwerken. Die Sparkasse Rhein-Haardt belohnt die radaktivsten Schulen im Kreis mit insgesamt 1.900 Euro.