Erste Lockerungen in Rheinland-Pfalz ab 1. März beschlossen

Erste Lockerungen in Rheinland-Pfalz ab 1. März beschlossen

In Rheinland-Pfalz dürfen ab dem 1. März deutlich mehr Geschäfte und Einrichtungen öffnen als lediglich Friseursalons. Das gab die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Dienstag bekannt.

Die geplante Änderung der Landesverordnung sieht vor, dass neben den Friseuren ab dem 1. März folgende Geschäfte und Dienstleister wieder öffnen dürfen:

  • Fußpflege mit Abstand und Maske nach Terminvereinbarung
  • Zoos und botanische Gärten dürfen ihre Außenanlagen öffnen. Innenbereiche bleiben geschlossen. Auch dürfen nur ein Viertel so viele Besucher hereingelassen werden, wie es regulär erlaubt ist. Abstandsgebot und Maskenpflicht gelten weiterhin, Tickets müssen vorab gebucht werden.
  • Blumenläden, Gärtnereien und Gartencenter und Baumärkte – allerdings nur im Außenbereich und beschränkt auf “gartencenter-typisches Sortiment”.
  • Fahrschulen können wieder praktischen Unterricht anbieten, wenn Fahrlehrer und -schüler eine Maske tragen.
  • Musikschulen ist Einzelunterricht wieder möglich. Aber laut Dreyer sind Gesang und das Spielen auf Blasinstrumenten weiter untersagt.
  • Läden dürfen nach vorheriger Terminvergabe zudem auch einzelne Kunden in ihre Räume lassen, um beispielsweise Kleidung anzuprobieren. Diese Regelung könne beispielsweise für Brautmode-Geschäfte von Interesse sein, sagte Dreyer.

Vereinbare jetzt Deinen Termin direkt hier auf dem Stadtportal!

Kommentieren
Kommentar
Name
E-Mail