Strohhutfestbutton 2021 - Verkauf startet am 21. Mai

Strohhutfestbutton 2021 – Verkauf startet am 21. Mai

Strohhut ohne Fest

Begehrter Button ab 21. Mai erhältlich

Auch wenn das Strohhutfest nun zum zweiten Mal in Folge pandemiebedingt ausfällt, müssen Fans und Sammler nicht auf den Strohhutfestbutton verzichten. Da die Stadtverwaltung weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen ist, gibt es das Sammlerstück ab Freitag, 21. Mai für 2 Euro pro Stück im Frankenthaler Einzelhandel. Die Verkaufsstellen: Einhorn-Apotheke, Hotel Central, Zottelbär und Lesemaus, Kaufhaus Birkenmeier, Kisling, Metzgerei Büchele, Edeka Stiegler, Euronics Fürst-Helbig, Fein-Stick und Blumen Baro. Zusätzlich baut die Stadtverwaltung im Rahmen des Wochenmarkts am 21. und 28. Mai jeweils von 10 bis 12 Uhr einen Buttonverkaufsstand in der Speyerer Straße (vor Fielmann) auf. Der Erlös kommt erneut den Frankenthaler Vereinen zugute, die üblicherweise auf dem Strohhutfest vertreten sind.

„Wir danken unserem Frankenthaler Einzelhandel für die einzigartige Unterstützung. Besonders in dieser schweren Zeit ist dies keine Selbstverständlichkeit. Wir hoffen alle auf das kommende Jahr, wenn es hoffentlich wieder heißt: In Frankenthal ist Strohhutfest – Innenstadtbelastungstest“, so Oberbürgermeister Martin Hebich.

Gestaltung im Zeichen der Pandemie

Das Motiv des diesjährigen Buttons greift die Corona-Thematik auf. „Natürlich sind wir zutiefst betrübt, dass es auch in diesem Jahr kein Fest in Frankenthal geben wird. Darum haben wir uns überlegt, dann wird es in diesem Jahr ein STROHHUTohneFEST!“, so Thorsten Scheller und Stephan Finke. Von Scheller stammt die Idee, Finke übernahm die Gestaltung.

Die Auflage beträgt in diesem Jahr ausnahmsweise 11.111 statt 10.000 Stück. Sponsor des Strohhutfestbuttons ist erneut die Sparkasse Rhein-Haardt.

Bürgermeister Bernd Knöppel ruft dazu auf zahlreiche Buttons zu kaufen, um die Frankenthaler Vereine zu unterstützen. „Jeder verkaufte Button zählt – in der Pandemie gilt das umso mehr! Die Frankenthaler Vereine freuen sich über jede Unterstützung“, so Knöppel.

Kommentieren
Kommentar
Name
E-Mail